Antirassistische Kämpfe versammeln, archivieren und aktivieren – Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem HAU, Berlin

Das komplette Programm hier

Während der Veranstaltungszeiten der Assembly werden in den Foyers des HAU verschiedene Ausstellungen, Sammlungen an Archivmaterialien sowie Film- und Audiostationen zu antirassistischen Kämpfen zu sehen sein:

Frauen besetzen (Archivstation von Denise Garcia Bergt/ International Women* Space)

Yallah!? Über die Balkanroute (Auszüge aus einer Wanderausstellung über den langen Sommer der Migration und die europäische Flüchtlingspolitik, u.a. von Svenja Schurade)

Migrantischer Widerstand im Hamburg der 1990er: Wo Bewegung ist, guckt man hin (Wandzeitung von Gürsel Yildirim)

Women’s struggle (Büchertisch, Film-Projektionen und Postercollagen von International Women* Space)

Auszüge aus dem Sound Archiv: Mölln (1992) und Köln (2004) (Audio-Installation von Talya Feldman, in Zusammenarbeit mit Bengü Kocatürk-Schuster

Büchertisch (Dante Connection Buchhandlung)

Offener Prozess (eine Ausstellung zur Geschichte des NSU-Komplexes kuratiert von Ayşe Güleç. Projektträger: Offener Prozess/ASA-FF e.V., entstanden im Rahmen des Theaterprojekts „Kein Schlussstrich“)

Initiative Postmigrantisches Radio (Lydia Lierke, Ramin Büttner, Trong Do Duc, Amir Shokati, Angelika Kim, Laura Anh Thu Dang)

Film-Station

Mit mitgebrachten Fotos, Plakaten oder Texten aus antirassistischen Kämpfen, die Besucher:innen vor Ort einscannen können, soll eine erste Sammlung von Materialien und Wissen erweitert und ergänzt werden. Im FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum eröffnet im Anschluss an die Assembly ein offenes Archiv, um mit den gesammelten Materialien die kollektive Aufarbeitung und Debatte fortzuführen.

The event is finished.

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: