Dieses Interview mit Mai-Phuong Kollath ist eine von acht Interviews die wir im Rahmen der Konferenz “ALS ICH NACH DEUTSCHLAND KAM” aufgenommen haben. Sie war auf dem Panel “Gastarbeiterinnen in Westdeutschland und Vertragsarbeiterinnen in Ostdeutschland” mit  Figen Izgin. Das Panel wurde von Aurora Rodonò moderiert . Schau dir hier das ganze Panel an.

Mai-Phuong Kollath wurde 1963 in Hanoi, Vietnam geboren und kam 1981 als Vertragsarbeiterin in die DDR. In der Anfangszeit lebte sie im Sonnenblumenhaus in Rostock-Lichtenhagen, das 1992 von einem rassistischen Mob angezündet wurde. Zu dieser Zeit lebte sie weiterhin in Rostock und wurde Zeitzeugin des Pogroms und der rassistischen Stimmung nach der Wiedervereinigung. Als Beraterin, Coach und Diversity-Trainerin unterstützt sie seit vielen Jahren verschiedene Organisationen, Vereine und Verbände in der interkulturellen Arbeit. Sie war stellvertretende Vorsitzende des Bundeszuwanderungs‐ und Integrationsrates, sowie Sprecherin des Netzwerks Migrantenorganisationen Mecklenburg-Vorpommern.

www.maiphuong-kollath.de

Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz. Das Video kann auf Vimeo heruntergeladen werden.

***********

This interview with Mai-Phuong Kollath is one of eight interviews we made during the conference “WHEN I CAME TO GERMANY”. She spoke on the panel “Guest workers in West Germany and Contract workers in East Germany” with Figen Izgin, moderated by Aurora Rodonò. Watch the panel here.

Mai-Phuong Kollath was born in 1963 in Hanoi, Vietnam and came to East Germany in 1981 as a contract worker. During her early years in Germany she lived in the „Sonnenblumenhaus“ in Rostock-Lichtenhagen, which was set ablaze by a racist mob in 1992. She remained in Rostock for this period, bearing witness to the pogroms and the racist atmosphere of post-reunification Germany. As a counsellor, coach and diversity trainer she has supported various organisations, associations and unions in their intercultural work for many years. She was the deputy chairwoman of the Bundeszuwanderungs- und Integrationsrates, as well as a representative of the network of migrant organisations in Mecklenburg-Vorpommern.

www.maiphuong-kollath.de

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License. It can be downloaded from Vimeo.