These reports were initiated by the Break Isolation Group of International Women* Space - read their statement here. They are recording audio messages on their current situation in their different accommodations and invite other women to share their experiences too. The voices in uploaded recordings have been altered. If you would like to share a report, get in touch with us on iwspace@iwspace.de.

Corona Lager Report #19 13.06.2020

Part 1

Hi. There is something going on here, that people don’t understand. I think there is no more hygiene in politics. As this quarantine is not anymore quarantine. I think it is taking advantage of the quarantine during this pandemic time. I have been in Wusterhausen, met people, women with children, pregnant women, being shuffled from one lager to another and within the Lager even shuffled from one room to another. After the 14 days they tell you they are taking you somewhere of which people don’t know where they go. Some people have been forced to sign a letter that they want to go back willingly  to their countries. This is unbelievable. There are things implemented and they are not in the law. This a strategy to take advantage of this pandemic time. This shuffling people from one Lager to another. There are even people I’m shocked. I met a woman from Hennigsdorf. A pregnant woman came to Neuruppin. She doesn’t know why she is there. She was just told to come there. After 2 weeks she was given a room in Wusterhausen and after that we don‘t know where she was taken. You just wake up and you are told you are going somewhere else of which people have no idea where they are taking people. And then they are squeezing people in the rooms, this is not even quarantine anymore. It looks like a small jail. That’s what is going on here. It is very very shocking…The people are getting worried every day. So in this time of quarantine they are doing something. If you don‘t want to go and you don’t want to collaborate with them they give you between 50 to 90€. They give you a key to go in and out, as when you go out you give the key to the security and when you come in you have to take your key so that they monitor when you are going in and out. In one lager in Neuruppin they give you a special card with your photo which you have to give to the security. There is only one entrance and when you come back you show to them that you are back. Something is fishy here about it. And then they‘re stressing people as in if you don‘t collaborate you don‘t get money. If you don‘t collaborate, you don‘t have a place to stay. If you don‘t collaborate they don‘ t prolong your stay. If you don‘t, there is no other stamp on your permission to stay here. And they don‘t allow you to integrate or work. It‘s, they block you. And then they give you residenzpflicht. All those things have been happening for the last 2 or 3 months. Nobody understands. I think there is a sickness, that is a messiah complex as in if you don’t wash it then, you don’t get what you want. This for me is some kind of a modernized qualification with no queries. This is very shocking, especially for pregnant women and women with children being shuffled from one Lager to another and they don‘t know about tomorrow. The question is, integration and working is a problem, doing nothing is also a problem. Who is fooling who here, is the question. There is an alarm here. (??) people are losing patience and are getting higher than the pandemic itself. I think something should be done.

Part 2

There are 2 ladies, one is from Angola speaking portuguese, the other one is from Cameroon speaking french. The angolan one was pregnant and she was speaking a little bit of deutsch. She was quarantined already somewhere else for 14 days. She happened to go out for a weekend and she came back and she got a punishment to do the quarantine again, for 14 days. And this I don’t understand why. She also does not. The cameroon lady had a baby. She was also in quarantine from Berlin with a small baby. She also doesn’t understand why. Because of the language barrier there is no communication really. But how I understand it they want to bring back this swiping thing like in Eisenhüttenstadt. I also overheard a conversation from one woman politician. She was the one to sort out people to try to make some camps into deportation camps, ‘cause Eisenhüttenstadt is not enough to deport people and families, things like that. So it is a pity for these women who are moving here and there, pregnant, being shuffled here and there with children, traumatizing them. It’s too much. Something is fishy in here and nobody knows what’s going on.

Part 3

Point of question. This 50 to 90 Euros is supposed to last for a month. Monthly instead of the €380 or whatever. It’s the 50 to 90 Euros is a punishment that you didn’t collaborate or whatsoever to stay in quarantine time.

Teil 1

Hallo. Hier geht etwas vor sich, das die Leute nicht verstehen. Ich glaube in der Politik gibt es keine Hygiene mehr. Diese Quarantäne ist keine Quarantäne mehr. Ich denke, sie nutzt die Quarantäne aus diese Pandemiezeit. Ich war in Wusterhausen, habe Leute getroffen, Frauen mit Kindern, schwangere Frauen, die von einem Lager in ein anderes und innerhalb des Lagers sogar von einem Raum in einen anderen geschoben wurden. Nach den 14 Tagen erzählen sie dir, dass sie dich irgendwo hinbringen von dem die Leute nicht wissen wohin sie gehen. Einige Menschen sind gezwungen worden, einen Brief zu unterschreiben, dass sie freiwillig in ihre Länder zurückkehren wollen. Das ist unglaublich.
Es gibt Dinge, die umgesetzt werden, die gibt es nicht im Gesetz. Das ist eine Strategie, um diese Pandemiezeit auszunutzen. Die Menschen von einem Lager in ein anderes zu schieben. Es gibt sogar Menschen, ich bin schockiert. Ich habe eine Frau aus Hennigsdorf getroffen. Eine schwangere Frau kam nach Neuruppin. Sie weiß nicht, warum sie dort ist. Man hat ihr nur gesagt, sie soll dorthin kommen. Nach 2 Wochen bekam sie ein Zimmer in Wusterhausen, und danach wissen wir nicht mehr, wohin sie gebracht wurde. Du wachst einfach auf und es wird dir gesagt, dass du woanders hingehst, von dem die Leute keine Ahnung haben wohin sie die Leute bringen. Und dann quetschen sie die Leute in die Räume, es ist nicht einmal mehr Quarantäne. Es
sieht aus wie ein kleines Gefängnis. Das ist es, was hier vor sich geht. Es ist ein sehr, sehr schockierende… Die Leute machen sich jeden Tag Sorgen. In dieser Quarantänezeit machen sie also etwas. Wenn du nicht gehen willst und nicht mit ihnen zusammenarbeiten
willst, geben sie dir zwischen 50 und 90€.
Sie geben dir einen Schlüssel, mit dem du ein- und ausgehen kannst, denn wenn du hinausgehst, gibst du den Schlüssel an die Sicherheitskräfte ab, und wenn du hineinkommst, musst du deinen Sie Schlüssel holen, damit sie überwachen können, wann
du hinein und hinaus gehst. In einem Lager in Neuruppin geben sie dir eine spezielle Karte mit deinem Foto, die du dem Sicherheitsdienst geben musst. Es gibt nur einen Eingang, und
wenn du zurückkommst, zeigst du ihnen, dass du wieder da bist. Irgendwas ist hier faul daran. Und dann stressen sie die Leute, dass du wenn du nicht mitarbeitet, kein Geld bekommst. Wenn du nicht mitarbeitest, hast du keinen Ort zum bleiben. Wenn du nicht
mitarbeitest, verlängern sie deinen Aufenthalt nicht. Wenn du es nicht machst, gibt es keinen weiteren Stempel auf deiner Aufenthaltserlaubnis. Und sie erlauben dir nicht dich zu integrieren oder zu arbeiten. Es ist, sie blockieren dich. Und dann geben sie dir
Residenzpflicht. All diese Dinge passieren in den letzten 2 oder 3 Monaten. Niemand versteht das. Ich glaube, es gibt eine Krankheit, den Messiaskomplex, so wie, wenn du es nicht wäschst, bekommst du nicht was du willst. Das ist für mich eine Art modernisierte
Qualifikation ohne Rückfragen. Das ist sehr schockierend, vor allem für schwangere Frauen und Frauen mit Kindern, die von einem Lager in ein anderes geschoben werden und nichts von morgen wissen. Die Frage ist, Integration und Arbeit ist ein Problem, Nichtstun ist auch ein Problem. Wer hier wem etwas vormacht, ist die Frage. Es gibt hier einen Alarm. (??) Menschen verlieren die Geduld, es wird höher als die
Pandemie selbst. Ich denke, es sollte etwas getan werden.

Teil 2

Es gibt 2 Damen, eine kommt aus Angola und spricht portugiesisch, die andere kommt aus Kamerun und spricht französisch. Diejenige aus Angola war schwanger und sprach ein bisschen deutsch. Sie war bereits 14 Tage lang an einem anderen Ort in Quarantäne. Sie
ging für ein Wochenende weg, kam zurück und wurde bestraft, sie musste die Quarantäne noch einmal machen, für 14 Tage. Und das verstehe ich nicht warum. Sie auch nicht. Die Frau aus Kamerun hatte ein Baby. Sie war auch mit einem kleinen Baby in Berlin in
Quarantäne. Sie versteht auch nicht, warum. Wegen der Sprachbarriere gibt es keine wirkliche Kommunikation. Aber so wie ich das verstehe, wollen sie dieses Durchziehding wie in Eisenhüttenstadt wieder einführen. Ich habe auch ein Gespräch einer Politikerin mitgehört. Sie war diejenige, die die Leute aussortiert hat, um zu versuchen einige Lager zu Abschiebelagern zu machen, denn Eisenhüttenstadt reicht nicht aus, um Menschen und Familien abzuschieben, solche Dinge. Es ist traurig für diese Frauen, die hier und da umziehen, schwanger, hierhin und dorthin mit Kindern rumgeschoben werden, traumatisiert werden. Das ist zu viel. Irgendwas ist hier drin faul und niemand weiß was vor sich geht.

Teil 3

Punkt der Frage. Diese 50 bis 90€ sollen für einen Monat reichen. Monatlich anstelle von 380 oder was auch immer. Die 50 bis 90€ sind eine Strafe dafür, dass ihr nicht kollaboriert habt oder was auch immer, in der Quarantänezeit zu bleiben.